Der Wege sind viele, doch das Ziel ist eins. ~ Rumi

Moqui Marbles – lebende Steine

In diesem Artikel möchte ich Ihnen etwas ganz Besonderes aus der Welt der Steinevorstellen, die Moqui Marbles, lebende Steine, die direkt aus der Erde geboren werden!

 

Ein Paar Moqui Marbles, links das männliche, rechts das weibliche Exemplar

 

Moqui Marbles können Sie in meinem Shop beziehen:

Moqui Marbles kaufen

 

Was sind Moqui Marbles?

Für gewöhnlich entstehen Steine durch Erosion, den Einflüssen von Wind, Wasser und Wetter, aus größeren Felsen.

Nicht so die Moqui Marbles, die nur in einem einzigen Land auf der Erde gefunden werden, im südlichen Utah, Nordamerika, dem Gebiet der Hopi Indianer].

 

Größere Kartenansicht
Karte der Gegend, in der Moqui Marbles geboren werden

 

Allerdings werden sie nicht wirklich gefunden, sondern regelrecht aus dem Schoß der Erde geboren, dabei bahnen sie sich ihren Weg aus den tiefsten Gesteinsschichten der Erde bis ans Tageslicht, manchmal werden sie sogar paarweise geboren.

Dies geschieht nur an einigen wenigen kleinen, runden Erdformationen, die dem Erdmittelpunkt besonders nahe liegen, deshalb findet man die Moqui Marbles nur in diesem einen Gebiet auf der Erde.

Bringt man Geduld mit und verweilt längere Zeit an einem dieser Orte, kann man manchmal sogar beobachten, wie die Moquis geboren werden.

 

Geburtsstätte der Moquis

 

Diesen „Geburtsprozess“ können die Moqui Marbles überhaupt nur „überleben“ ohne von den Erdkräften zerstört zu werden, weil sie eine besondere Härte aufweisen, die nicht wirklich erklärbar ist.

Moqui Marbles bestehen aus Eisen, Mangan, Titan und Palladium, die alle einen Härtegrad von 4 – 6 aufweisen, der Härtegrad von Moqui Marbles liegt allerdings bei 7,4!

Das ist so hart, dass Sie damit sogar Glas ritzen können, im Übrigen die beste Methode um die Echtheit Ihrer Moqui Marbles zu überprüfen, bitte verwenden Sie dafür aber lieber ein altes Trinkglas als die Fensterscheibe oder einen Spiegel. ;)

 

Hier kann man sehen, wie die Moquis aus der Erde heraus kommen (Mitte des Bildes)

 

Moqui Marbles sind im Übrigen immer zwei geschlechtlich, sie treten als männlicheund weibliche Steine auf.

Dies macht sie wiederum zu einem besonderen Symbol für die Liebe der Dualseelen, dem Yin und Yang(siehe „Definition der Dual/Zwillingsseele“).

Achten Sie daher beim Kauf derMoqui Marbles darauf, dass Sie immer ein Pärchen erhalten, Moquisdie für sich alleine sind, verlieren ihre besondere Energie.

 

Was bedeutet der Name Moqui Marbles?

Der Name selbst ist im Grunde zweisprachig (womit wir wieder bei der Dualität wären…), Marble stammt aus dem Englischen und bedeutet „Murmel“.

Moqui ist ein indianisches Wort und bedeutet soviel wie „kleiner, treuer Liebling“.

Die Indianer aus dem Stamm der Hopi lieben dieseSteine und behandeln sie wie Familienangehörige. Auch in der heutigen Zeit hat jeder Hopiein Paar Moquis, das er liebt, schützt und ehrt.

Im Gegenzug dazu beschützen die Moquis ihn und seine Familie vor allem Bösen, außerdem vor Feuer, Hochwasser, Blitzschlag und falschen Freunden. Zudem beschenken sie die gesamte Familie mit Fruchtbarkeit, Glück und Lebensenergie.

Bei den Hopi Indianern gibt es eine alte Legende nach der die Geister der Verstorbenen, wenn sie die Erlaubnis haben, nachts auf die Erde kommen um ihre noch lebenden Angehörigen zu besuchen.

Sie spielen dann mit den Moquis bis zum frühen Morgen, so dass die Lebenden sehen können, dass es ihren verstorbenen Verwandten gut geht.

 

Die Wirkung der Moqui Marbles]:

Zwischen dem männlichen und dem weiblichen Exemplar der Moqui Marbles herrscht ein besonderer Energiefluss, der sich, einmal aktiviert, mit Ihrem eigenen Energiefeld verbindet und Ihre Schwingungen anhebt.

Energieblockaden werden sanft aufgelöst und man beginnt sich auf immer positivere Gefühle wie Harmonie, innere Ruhe, Zuversicht und Aufbruchstimmung einzuschwingen. Auch rücken die Moqui Marbles das Bewusstsein für sich selbst, sowie für den Partner wieder in den Mittelpunkt und helfen somit ganz gezielt bei den Lernaufgaben auf dem Weg der Dualseelen. Mehr noch, Moqui Marbles verbinden Gegensätze in Harmonie miteinander, auch hier wird wieder deutlich, dass die Bezüge zum Dualseelenthema kein Zufall sind!

Auch im körperlichen Bereich sagt man den Moqui Marbles große Heilwirkung nach, sie sollen bei Venen-, Muskel- und Arterienerkrankungen, sowie Knochenschwund und Immunschwäche helfen, außerdem regen sie die Zellerneuerung, Eisenaufnahme und Blutbildung an.

Moqui Marbles bringen versteckte Erkrankungen ans Tageslicht, damit der Fokus des Bewusstseins darauf gelenkt und der Heilungsprozess aktiviert werden kann.

Sobald die Heilungsprozesse im Körper abgeschlossen sind, fördern die Moqui Marbles das allgemeine Wohlbefinden und sorgen dafür, dass wir voll ungewohnter Energie sind und sogar weniger Schlaf benötigen. Auch bei Schlafstörungen sollen die Moqui Marbles wahre Wunder bewirken.

Moqui Marbles wirken auf den gesamten Körper, ist dieses System nicht im Gleichgewicht, aus welchem Grund auch immer, werden Sie in der ersten Zeit ein erhöhtes Schlafbedürfnis und Symptome wie Müdigkeit und Kraftlosigkeit spüren.

Dies ist ein Zeichen, dem Sie unbedingt nachgeben sollten, mit Hilfe der Moquis zeigt Ihnen Ihr Körper sehr deutlich, was er braucht! Wenn Sie dem nachgeben, können wichtige Heilungsprozesse stattfinden, wodurch Sie zu einem erhöhten Wohlbefinden gelangen werden.

 

Wie werden Moqui Marbles angewendet?

An dieser Stelle möchte ich zunächst einmal auf die Geschlechtlichkeit der Moquis eingehen. Wie bereits erwähnt, kommen Moqui Marbles in zwei Arten vor, männlich und weiblich].

Man kann sie an Hand ihrer Form eindeutig unterscheiden, die männlichen Exemplare weisen meistens eine typische UFO-Form auf und ihre Oberfläche ist sehr rau und stark strukturiert. Die weiblichen Exemplare sind eher rundlich (man beachte die Parallelen zur menschlichen Natur) und weisen eine glattere Oberfläche auf.

Jeder Moqui ist für sich allein ein lebender Organismus, nimmt man einen Moqui in die Hand, spürt man deutlich ein Pulsieren aus dem Inneren des Steins.

Aber wie bei uns Menschen auch (oder bei den Dualseelen) ist einer für sich alleine nicht vollständig und sehnt sich nach seiner „zweiten Hälfte“.

Bringt man die richtigen Paare zusammen, verstärkt sich ihre Energie um ein vielfaches, weil sie eine energetische Verbindung (oder Verschmelzung?) eingehen.

Wenn Sie nun mit den Moquis arbeiten möchten sollten Sie mit viel Respekt und Liebe an die Sache heran gehen.

Ziehen Sie sich an einen ruhigen Ort zurück, unterstützen Sie die Arbeit mit einer passenden Räucherung und einer Meditation.

Sobald Sie zur Ruhe gekommen sind, nehmen Sie in jede Hand einen Moqu. Normalerweise hält man das Männchen dabei links und das Weibchen rechts, sollte sich das aus irgendeinem Grund nicht gut anfühlen, können Sie die Seiten auch wechseln.

Spüren Sie nun in die Moquis hinein, nehmen Sie Kontakt auf, richten Sie ihren vollen Fokus auf sie. Verlieren Sie nicht die Geduld, wenn Sie nicht sofort etwas spüren, manchmal müssen wir uns erst für ihre Schwingungen sensibilisieren, besonders wenn wir gerade an irgendwelchen Blockaden leiden.

Sobald sie die Energie der beiden Moquis spüren (das Männchen pulsiert meistens, beim Weibchen fühlt man eher ein Kribbeln und eine wellenartige Energie, die durch den gesamten Körper wandert), konzentrieren Sie sich auf die unterschiedlichen Schwingungen der Beiden und versuchen Sie, sie im Geiste zu vereinen, Sie werden merken, wie die Schwingungen zuerst miteinander, und anschließend mit Ihrer eigenen, verschmelzen.

Führen Sie diesen Prozess nun fort, können die unterschiedlichsten Dinge passieren. Die Moquis spüren genau, was Sie gerade brauchen und geben es Ihnen!

Bei meiner ersten Meditation mit den Moquis kam es beispielsweise zu einer spontanen Elemententaufe mit dem Element Wasser, ein unvergessliches Erlebnis.

Aber Sie können noch viel mehr mit Ihren Moquis machen. Indem Sie dieMoquis streicheln können Sie sie zum Vibrieren und manchmal sogar zum Tanzen bringen (die Steinebewegen sich dann wirklich aus eigener Kraft), dabei setzen sie ungeahnte Glücksgefühle frei.

Auch mit anderen Edelsteinen arbeiten die Moquis sehr gut zusammen, sie verstärken die Heilwirkung und die Schwingung von Edelsteinen, legt man sie mit anderen Steinen für längere Zeit zusammen, können Sie sogar die Struktur der Edelsteine verbessern. Risse verschwinden, ausgeblichene Farben strahlen nach einiger Zeit wieder.

Besonders gut wirken die Moquisdabei auf alle Arten von Meteoriten, was vermutlich daran liegt, dass Meteoriten aus dem Herzen ehemaliger Sterne und Planeten entstanden sind, so wie die Moquis aus dem Herzen unserer Erde stammen.

Wenn Sie kränkelnde Pflanzen, Tiere oder Familienmitglieder haben, sollten Sie Ihnen etwas Gutes tun.  Bringen Sie sie mit den Moquis zusammen, indem Sie sie z.B. in den Blumentopf oder den Katzen/Hundekorb legen.

 

Die richtige Pflege:

Moqui Marbles sind lebende Organismen, dementsprechend wollen Sie behandelt werden. Sie brauchen Aufmerksamkeit und Zuneigung, lassen Sie sie zu lange unbeachtet in einer Ecke liegen, beginnen sie sich langsam aufzulösen und zu Staub zu zerfallen, sie sterben regelrecht.

Auch gefällt es Ihnen gar nicht, zu lange in irgendwelche Behältnisse eingesperrt zu werden, sie es eine Kiste oder ein Beutel, vielleicht auch eine Schublade, für die Moquis ist das wie ein Gefängnis. Sie brauchen Licht und Luft und wollen am Leben teilhaben.

Die Moquis sind sehr sonnenhungrig, ein bevorzugter Platz für sie sind sonnige Fensterbänke, damit sie sich mit Energie aufladen können.

Wichtig ist auch Folgendes, sollten sie die Moquis aus irgendeinem Grund getrennt bei sich tragen, oder nur einen Stein[/wpseo], legen sie das Pärchen unbedingt über Nacht wieder zusammen, damit sie sich gegenseitig wieder aufladen können.

Reinigen Sie Ihre Moquis bitte nie mit Wasser, da sie eisenhaltig sind, wäre das der Anfang vom Ende. Um Ihre Moquis zu reinigen nehmen Sie eine Zahnbürste oder einen starken Borstenpinsel und bürsten sie vorsichtig ab.

Sollten Ihre Moquis eines Tages verschwunden sein, seien Sie nicht zu beunruhigt. Es wird immer wieder von einem seltsamen Phänomen berichtet, hin und wieder scheinen sie „Urlaub“ zu nehmen und einfach zu verschwinden, nur um dann, wenn man es am wenigsten erwartet, plötzlich an einer ganz anderen Stelle wieder aufzutauchen.

Vielleicht hat das aber auch etwas mit dem Ordnungssinn mancher Menschen zu tun, ich selbst konnte dieses Verhalten jedenfalls noch nicht beobachten… ;)

 

Schlusswort:

Zum Abschluss noch ein paar allgemeine Fakten über die Moquis und eine weitere, uralte Legende.

Da im Fundgebiet der Moqui Marbles, auf Grund der enormen Nachfrage, jahrelang regelrecht gewildert wurde, wurde das gesamte Gebiet unter Schutz gestellt und es ist mittlerweile verboten, Steine von dort zu entfernen.

Über den Sinn dieser Maßnahme lässt sich meiner Meinung nach streiten, denn es wird beobachtet, dass in Zeiten, die für die Erde und ihre Bewohner besonders schwierig und belastend sind, besonders viele Moquis geboren werden.

Betrachtet man die Wirkung der Moquis auf uns, sollte dann nicht jeder Mensch ein Pärchen haben? Um wie viel könnte das die Welt vielleicht verbessern?..

Fakt ist, es gibt noch Vorräte im Handel, jedoch werden diese irgendwann in absehbarer Zeit erschöpft sein und dann wird es keine Möglichkeit mehr geben, an diese besonderen, lebendigen Steine zu gelangen.

Vielleicht hilft uns eine weitere Legende, die Legende vom alten Atlantis, diese Steine und unseren Umgang mit ihnen noch einmal neu zu überdenken.

Nach der Legende kannten die alten Griechen ein kleines Inselvolk, das die Geheimnisse lebender Steine kannte und mit ihnen sprechen konnte.

Sie schätzten diese Steine und das, was sie ihnen mitzuteilen hatten jedoch nicht. Durch ihren Hochmut verdammten sie sich selbst, das Inselvolk ging unter und nur ein kleiner, blauer Stein (der Larimar Stein, über den ich in einem anderen Artikel noch berichten werde), blieb als einziger Zeuge zurück.

Wer weiß, was uns dieser Stein noch so alles zu erzählen hat?..

Hiermit möchte ich diesen Artikel abschließen und hoffe sehr, Ihr Interesse geweckt zu haben. Noch ein kleiner Hinweis in eigener Sache, die Moqui Marbles können Sie auch in meinem Shop beziehen:

Moqui Marbles kaufen


16 Kommentare

  1. Jenay:

    This information is off the hzoiol!

  2. Anja:

    Hallo Sylvia, ich habe heute meine Moqui Marbles erhalten :-)

    ich weiß nicht, ob das Einbildung ist doch ich fühlte mich sofort beim Auspacken mit ihnen verbunden.

    Allerdings ist mir beim Lesen deines Artikels aufgefallen, dass die Beschreibung von männlich/weiblich nicht wirklich auf meine 2 Süßen zutrifft *grübel*

    Also dieser Stein, der wie ein Ufo aussieht und oben auf dem Bild den männlichen Stein darstellen soll ist bei mir aber kleinere von Beiden.

    Und der andere (also der runde und bei mir größere) hat die rauere Oberfläche…. hmmm… was soll mir das sagen??

    Bin ich zu dominant *lach* :D

  3. Magic Komplex:

    Liebe Anja,

    erstmal musste ich wirklich lachen! :-)
    Die Beschreibung der Moquis ist so, als wolltest Du beschreiben, woran Du bei Menschen das Geschlecht erkennst. Moquis sind Individuen, es gibt auch männliche Exemplare, bei denen die UFO-Form kaum zu sehen ist und weibliche Exemplare die sowas wie “Ausbeulungen” haben. ;-)
    Das ist wie bei den Menschen, ist Dir noch nie ein Mensch begegnet, wo Du Schwierigkeiten hattest, das Geschlecht festzustellen? ;-)
    Am deutlichsten fühlt man es an Hand der Energie. Die beiden die ich für Dich ausgesucht habe, sind mit Dir verbunden, sie repräsentieren Dich und Deine Dualseele. Aus Erfahrung weiß ich auch, dass sie sich verändern werden, sobald Ihr Euch verändert.
    Wenn ich Moquis für jemanden auswähle, dann “frage” ich die Steine, wer diese Aufgabe übernehmen möchte und erhalte auch Antwort. Zusätzlich sind sie voll mit Sonnenenergie und Liebe aufgeladen, sollten Dir also gute Helfer sein.
    Dass der weibliche größer ist, hat seine Bedeutung, kann sogar tatsächlich was mit Dominanz zu tun haben, könnte aber auch eine andere Aussage haben. Auf die Ferne kann ich das nicht gut beurteilen, dafür müsste ich Dich und das Drumherum besser kennen.

    Alles Liebe,
    Sylvia

  4. Anja Kiesow:

    Wieso können Moquis gefährlich werden?Irgendwo hatte ich gelesen das wenn man keine Ahnung hat die Moquis eben gefährlich wären. Ich habe sie schon über 18 Jahre.

  5. Magic Komplex:

    Hallo Anja,
    keine Ahnung was Du da gelesen hast und wo, so aus dem Zusammenhang gerissen ist es schwer zu erraten, was der Autor für eine Intention hatte.
    Mir persönlich fällt jedenfalls beim Besten Willen kein Grund ein, weshalb die Moquis gefährlich sein sollten.
    Es sei denn, man sieht es aus dem Standpunkt, dass Spiritualität an sich gefährlich ist, es gibt einige Verfechter dieser These.
    Wenn Du die Moquis schon 18 Jahre hast und immer noch lebst und gesund bist würde ich sie mal für ungefährlich einstufen. ;-)
    Alles Liebe,
    Sylvia

  6. maria:

    hallo alos ich besitze die moquis schon einige zeit und bis jetzt habe ich nur positives von ihnen bekommen ich fuehre sogar lithotherapien mit ihnen durch was mich jedoch wundert ist das du schreibst das sie von selbst tanzen oder vibrieren wen man sie streichelt mir ist es noch nie gelungen vielleicht mach ich was falsch kannst du mir einen rat geben bitte hochachtungsvoll maria

  7. Magic Komplex:

    Hallo Maria,
    dass die Moquis von selbst tanzen kann man nicht erzwingen, entweder tun sie es freiwillig, oder eben nicht. Ich habe das auch noch nie geschafft, aber meine Seelenschwester muss sie nur in die Hand nehmen und sie tanzen praktisch sofort.
    Ist vielleicht einfach ein ganz besonderes Geschenk, aber wenn sie nicht tanze, ist das kein Zeichen, dass Du was falsch gemacht hast. ;-)
    Alles Liebe,
    Sylvia

  8. Magic Komplex:

    Hallo liebe Gudrun,
    freut mich sehr, dass die beiden so gut passen und Dir gefallen! :-)
    Was das Tanzen angeht, hab Geduld, Moquis sind launisch und tanzen tun sie nur, wenn sie es selbst wollen oder jemanden besonders lieben.
    Viel Spaß mit den beiden! :-)
    Alles Liebe,
    Sylvia

  9. Sandra Schulz-Schreiber:

    Hallo Sylvia, ich habe seit 13 Jahren meine Moqui-Marble. Nach einer Zeit ich weiß nicht mehr genau wann, ist das Männchen weg gegangen. Ich hab überall gesucht. Das Weibchen ist immer noch da. Es springt hier überall rum. Es liegt immer an deren Plätzen. Nun meine Fragen? Was bedeutet das wenn das Männchen geht? Und kann ich einfach ein neues Männchen dem Weibchen geben? Sollte es vielleicht größer sein als der andere?
    Herzlichst Sandra

  10. Magic Komplex:

    Liebe Sandra,
    das ist ein interessantes Phänomen, dass Du da beschreibst, und um ehrlich zu sein, sowas höre ich zum ersten Mal.
    Da ich der Überzeugung bin, alles im Leben soll Dir etwas sagen, oder ist ein Spiegel, muss ich wohl fragen, ob Du weißt, wen das Männchen repräsentiert hat. Ich meine, hast Du die Liebe Deines Lebens gefunden und ist sie vielleicht weg? Das ist das erste, was mir einfällt, was das Verschwinden des Männchens symbolisieren könnte.
    Wenn Du nicht weißt, um wen es geht, könnte auch das Verhalten des Weibchens Dir den Weg weisen, vielleicht sollst Du anfangen zu suchen. Nicht nach dem Moqui Männchen, sondern nach Deinem. ;-)
    Was nun das Besorgen eines neuen Männchens angeht, normalerweise würde ich sagen, höre da auf Deine Intuition, aber auch das wäre eine symbolische Handlung, die ihre Wirkung zeigen könnte und würde. Deshalb wäre es besser, wenn Du meine Fragen erst beantworten könntest.
    Alles Liebe,
    Sylvia

  11. Sandra Schulz-Schreiber:

    Liebe Sylvia, das ist sehr interessant. Ja es ist tatsächlich so, dass ich den Vater meiner Kinder verloren habe und nach einer längeren Phase des alleine Seins, ich wieder einen Partner habe. Intuitiv viel es mir ja bisher auch nicht auf, das das Weibchen einen neues Männchen benötigt. Erst jetzt wo Heirat und Familienleben standfest geworden sind, möchte ich mich intensiv wieder mit den Steinen beschäftigen u einen Partner dem Weibchen geben. Es ist so erstaunlich, das das Weibchen so lange ohne dem Männchen ausgekommen ist. Ich nehme es in die Hand und habe das Gefühl es ist ausgepowert, ja fast schon hohl und braucht einen größeren Partner wo es sich erstmal aufladen kann.
    Herzliche Grüsse Sandra

  12. Magic Komplex:

    Liebe Sandra,
    Dein Moqui Weibchen ist sowas wie Dein Stellvertreter. Sie zeigt Dir immer, was mit Dir los ist. Du hast die Phase des Alleine Seins gebraucht, durch sie merkst Du jetzt aber auch, dass es Dich viel Kraft gekostet hat. Ihr einen neuen Partner zu geben ist eine schöne, symbolische Handlung, Deine neue Partnerschaft vor Dir selbst zu bekräftigen und für Dich zu bejahen. :-)
    Ich wünsche Dir alles Liebe dafür!
    Liebe Grüße,
    Sylvia

  13. guido quarella:

    habe einen stein ,der wie der beschriebene stein aussieht in südafrika gefunden und aufgeschnitten.der stein ist innen grauschwarz. was ist das für ein stein?

  14. Magic Komplex:

    Lieber Guido,
    das ist schwer zu sagen, ohne ihn gesehen zu haben. Allerdings sind Moquis im Innern eher von einem hellen, sandartigen braun, siehe eines der Fotos. Wenn Du magst, schick mir ein paar Fotos, aber selbst dann kann ich nichts versprechen, bezüglich Bestimmung. Du könntest auch mal schauen, ob es in Deiner Stadt, einen Goldschmied gibt, der Mineralienbestimmung anbietet, viele Goldschmiede machen das zusätzlich.
    LG,
    Sylvia

  15. ReGina Alke:

    Hallo Sylvia,

    ich bin auf dieser Seite gelandet, weil ich etwas über mein Pärchen Moquis erfahren wollte.

    Seit ca. 5 Wochen schlafen meine zwei neben mir im Nachbarbett – auf dem Kopfkissen!
    Ich hatte ein schlechtes Gewissen, weil ich sie nach dem Umzug, einige Monate in einer Kiste hatte.

    Bislang hatten wir auch noch kein so inniges Verhältnis, obwohl ich sie mir so schön ausgesucht hatte! :-/
    Heute Morgen stehe ich auf, koche Kaffee, war im Bad, gehe zurück ins Schlafzimmer (um mich anzuziehen), da bemerke ich mein “Männchen” in der (wirklich relativ) kleinen Brusttasche (Herzseite) meines Schlafanzuges!
    Ich war sehr erstaunt!!!!! …..wie der kleine Kerl da wohl hinein kam. Das Weibchen lag auf dem Kissen, ohne Bewegung!
    Den ganzen Tag musste ich mit einem Schmunzeln daran denken.
    Ich war erst um 3 Uhr im Bett, der Wecker klingelte um 7 Uhr und ich bin Bauchschläfer – also erschwerte Bedingungen!
    Was will mir mein Moqui-Mann nun damit zeigen/sagen???

    Haben Sie eine Idee?
    Viele liebe Grüsse,

    ReGina

  16. Magic Komplex:

    Liebe Regina,
    für mich sieht das nach einem “sehr dezenten” Hinweis aus, dass Du Dich entweder im Augenblick verstärkt mit Deiner männlichen Seite auseinandersetzen sollst, oder dass Du zu sehr Deine weiblichen Anteile lebst und Dir die männliche Energie fehlt.
    Meditiere doch mal mit den beiden, oder auch dem Männchen alleine, vielleicht kommt dabei ja sogar eine Botschaft rüber. :-)
    Eine tolle Geschichte ist das jedenfalls, danke dafür! :-)
    Alles Liebe,
    Sylvia

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Magic Komplex
Liebe will nicht, Liebe kämpft nicht, Liebe wird nicht, Liebe ist. Liebe sucht nicht, Liebe fragt nicht, Liebe ist, so wie du bist.
~ Nena